Eignungsprüfung

Prüfungstermine

Haupttermin
  • schriftlicher Teil: 17. Juni 2019, Uhrzeit gemäß Einladung
  • mündlicher Teil¹: 18. oder 19. Juni 2019; die Uhr­zeit erfahren Sie nach Be­kannt­wer­den der Er­geb­nis­se des schrift­li­chen Teils auf dieser Seite
Nachtermin (nur bei Verhinderung, s. unten)
  • schriftlicher Teil: 02. September 2019, 09:00 Uhr
  • mündlicher Teil¹: 02. oder 03. September 2019; der genaue Termin wird nach Be­kannt­wer­den der Er­geb­nis­se des schrift­li­chen Teils auf dieser Seite mit­ge­teilt

¹ nach bestandenem schriftlichem Teil

Be­wer­ber/in­nen, die nach­weis­lich aus wichtigen Gründen an der Teilnahme zum Haupttermin verhindert sind, bieten wir einen Nachtermin an. Die Verhinderung muss im Anmeldeformular geltend gemacht werden.

Wichtige Gründe sind etwa die folgenden:

  • Krankheit
  • Mut­ter­schutz oder El­tern­zeit
  • län­ger­fris­ti­ger Aus­lands­au­fent­hal­t
  • Wehr- oder Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst

Prüfungsort

Schriftlicher Teil

Über den Prüfungsort wird in der Einladung unterrichtet.

Mündlicher Teil

Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie
Beethovenstraße 15
D-04107 Leipzig

Der Raum wird hier bekannt gegeben.

Bewerbung

Um an der Eig­nungs­prü­fung teil­neh­men zu kön­nen, müs­sen Sie sich zwi­schen dem 1. April und dem 20. Mai (Poststempel) beim IALT bewerben. Lassen Sie uns hierzu bitte das Anmeldeformular brieflich zukommen. Die genannte Frist gilt auch für Bewerber zum Nachtermin.

Sollten Sie zum Bewerbungsdatum Ihren ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss noch nicht vorlegen können, so lassen Sie uns bitte einen Nachweis darüber zukommen, dass der Abschluss vorliegt bzw. bei geordnetem Studienverlauf bis zum Beginn des Masterstudiums erreicht werden kann. Benutzen Sie für diesen Nachweis am besten unser Zusatzformular (deutsch oder englisch); unbestätigte Auszüge aus elektronischen Prü­fungs­ver­wal­tungs­sys­te­men werden nicht akzeptiert.

Bewerben Sie sich aus dem Ausland, so können Sie das erbetene Rückporto ggf. hier online ausdrucken.

Urkunden müssen in deut­scher, eng­li­scher, fran­zö­si­scher, rus­si­scher oder spa­ni­scher Spra­che bzw. Über­set­zung vor­ge­legt werd­en. Eine unbeglaubigte Kopie genügt. Ein Bewerbungsanschreiben bzw. Motivationsschreiben ist nicht erforderlich.

Beachten Sie bitte, dass die Eig­nungs­fest­stel­lungs­prü­fung vom Ins­ti­tut (und nicht von der Uni­ver­si­tät) ver­an­stal­tet wird und aus­schließ­lich der fach­li­chen Aus­wahl von Be­wer­bern dient. Der An­trag auf Teil­nah­me an der Eig­nungs­fest­stel­lungs­prü­fung ist zu­sät­zlich zu dem beim Stu­den­ten­se­kre­ta­ri­at zu stel­len­den An­trag auf Ein­schrei­bung er­for­der­lich.

Doppelbewerbungen: Konferenzdolmetschen und Translatologie

Einen bestandenen schrift­li­chen Teil der Eig­nungs­fest­stel­lungs­prü­fung Kon­fe­renz­dol­met­schen können Sie auch für die Be­werbung zum Stu­dien­gang M. A. Trans­la­to­lo­gie gel­tend ma­chen. Möch­ten Sie Ihre Wahl Dol­met­schen / Über­set­zen erst spä­ter tref­fen, so re­gis­trie­ren und be­wer­ben Sie sich bit­te aus­schließ­lich für die Eig­nungs­fest­stel­lungs­prü­fung Kon­fe­renz­dol­met­schen.

Hinweis: Diese Vorgehensweise gilt nur für die Prü­fung am IALT, nicht für die Be­wer­bung zum Stu­di­um (bei der Universität Leipzig)! Sollten Sie sich umentscheiden, so müssen Sie sich dort vom Studiengang M. A. Konferenzdolmetschen abmelden und neu für den Studiengang M. A. Translatologie anmelden. Die Fristen hierfür sind die folgenden: 

  • Bildungsausländer (Sie haben sich über uni-assist beworben): 1. September
  • Bildungsinländer (Sie haben sich über AlmaWeb beworben): 15. September

Doppelbewerbungen: mehrere Kernsprachen

Sie können sich nur für eine Kernsprache bewerben.

Internationale Bewerber

Auch für internationale Bewerber gelten die oben genannten Fristen des IALT; die auf den Seiten des Akademischen Auslandsamts genannten (nicht unmittelbar das IALT betreffenden) Bewerbungsfristen bleiben hiervon natürlich unberührt!

Die Einladung zur Eignungsprüfung kann erst erfolgen, wenn von uni-assist e.V. das Vorliegen der formalen Zulassungsvoraussetzungen bestätigt wurde. Bemühen Sie sich entsprechend rechtzeitig (spätestens im Januar) um eine Anerkennung Ihres ausländischen Abschlusses. Wenn Ihre Unterlagen bis 1. Juni 2019 noch nicht überprüft wurden, können wir Sie zum Haupttermin nur unter Vorbehalt oder zum Nachtermin im September einladen.  

Einladung zur Eignungsprüfung

Die Einladungen werden am 1. Juni versandt. Hinweis: Es werden nur Anmeldungen bearbeitet, die fristgerecht und vollständig eingehen!

Gültigkeit eines positiven Prüfungsergebnisses

Ein positives Prüfungsergebnis hat eine Gültigkeit von 24 Monaten. Wurde die Eignungsfeststellungsprüfung in einem Teil nicht bestanden, so gilt die gesamte Prüfung als nicht bestanden.

Kann ich mich auf die Prüfung vorbereiten?

In der Prüfung werden schwerpunktmäßig internalisierte Fertigkeiten ermittelt.

Sprachnachweise

Alle Bewerber müssen für die Bewerbung am Institut Sprachkenntnisse in der B-Sprache nachweisen (Niveau C1 CEFR). Weitere Informationen finden Sie hier.

Internationale Bewerber müssen zusätzlich für die Bewerbung an der Universität Sprachkenntnisse in der A-Sprache nachweisen (ebenfalls Niveau C1 CEFR). Dieser Nachweis kann auch durch die Teilnahme an der Eignungsfeststellungsprüfung am IALT erbracht werden.  Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Akademischen Auslandsamts.

Bewerber mit der B-Sprache als Muttersprache

Auch B-muttersprachliche bzw. bilingual aufgewachsene Bewerber müssen für die gewählte B-Sprache einen formalen Sprachnachweis vorlegen. Eine Selbstauskunft über das Vorliegen von Muttersprachlichkeit genügt nicht. Sollten Sie keine der  hier genannten Bedingungen erfüllen, so können Sie den Sprachnachweis ggf. im Halleschen Zertifizierungszentrum erwerben.

Einstieg in ein höheres Fachsemster

Sie können am IALT nicht in ein höheres Semester einsteigen. Studierende können jedoch die Anerkennung extern erbrachter Studienleistungen bzw. Prüfungsleistungen beantragen, was sich durchaus verkürzend auf die Studienzeit auswirken kann. Die Anrechnung von Studienleistungen ist in § 16 der Prüfungsordnung geregelt.

Details zum Ablauf

Weitere Details finden Sie in unserem Merkblatt Eignungsfeststellungsprüfung.

Mitteilung des Prüfungsergebnisses

Im schrift­li­chen Teil er­folg­rei­che Kan­di­da­ten er­fah­ren den Ter­min und den Ort des münd­li­chen Prü­fungs­teils (i. d. R. nächs­ter oder über­nächs­ter Tag) im Prü­fungs­plan, dies selbst­ver­ständ­lich noch am Tag des schrift­li­chen Teils.

Im schrift­li­chen Teil nicht er­folg­reiche Kan­di­da­ten werden im Prü­fungs­plan nicht ge­nannt und er­hal­ten ei­nen ent­spre­chen­den pos­ta­li­schen Be­scheid.

Über das Er­geb­nis des münd­li­chen Teils wird bis zum En­de der 28. Ka­len­der­wo­che (Haupt­ter­min) bzw. 38. Ka­len­der­wo­che (Nach­ter­min) pos­ta­lisch in­for­miert.

Einsichtnahme

Sie haben ein Recht auf Einsicht in Ihre Prüfungsleistung. Einen entsprechenden Antrag stellen Sie bitte formlos innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses schriftlich an den Prüfungsausschuss des Instituts für Angewandte Linguistik und Translatologie.

Fragen, Hilfe, Kontakt

Fragen, die sich auf Ihre Studienplatzbewerbung beziehen, beantwortet Ihnen das Studentensekretariat der Universität. Die Eignungsfeststellungsprüfung (und nur die Prüfung) betreffende Fragen können Sie an die folgende Stelle richten:

Studienbüro der Philologischen Fakultät
Dr. Alexander Behrens
ialt.eignungspruefung@uni-leipzig.de
Tel. +49 341 9737865

Bitte in eigener Sache

Bitte lesen Sie zunächst die obi­gen In­for­ma­ti­o­nen, be­vor Sie sich mit ei­ner Fra­ge an das Stu­di­enbü­ro wen­den. Ins­be­son­de­re bit­ten wir von Fra­gen zum Be­ar­bei­tungs­stand ab­zu­se­hen; in kon­kre­ten Ver­dachts­fäl­len (al­les an­ge­kom­men?, Feh­ler­mel­dung bei der On­line-Re­gis­trie­rung?) hel­fen wir na­tür­lich ger­ne wei­ter.

Bitte beachten Sie auch unsere Bewerberinformationen.

letzte Änderung: 04.11.2019

Kontakt


Universität Leipzig
Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie
Dr. Alexander Behrens
04081 Leipzig

Telefon: +493419737865 (nicht durchgehend besetzt)
Telefax: +493419737349
E-Mail