Eignungsprüfung

Was wird geprüft?

Geprüft werden Ihre Kenntnisse in der

  • A-Sprache (Deutsch)
  • B-Sprache (Sprachschwerpunkt 1. B-Sprache)

Weitere Sprachen (zweite B-Sprache und C-Sprache) werden nicht geprüft.

Prüfungstermine

Haupttermin
  • schriftlicher Teil: 14.06.2017, Uhrzeit gemäß Einladung
  • mündlicher Teil¹: 15. oder 16.06.2017, die Uhr­zeit erfahren Sie nach Be­kannt­wer­den der Er­geb­nis­se des schrift­li­chen Teils auf dieser Seite
Nachtermin²
  • schriftlicher Teil: 07.09.2017, 09:00 Uhr
  • mündlicher Teil¹: 08.09.2017, Uhr­zeit wird nach Be­kannt­wer­den der Er­geb­nis­se des schrift­li­chen Teils auf dieser Seite mit­ge­teilt

¹ nach bestandenem schriftlichem Teil
² nur bei Verhinderung, s. unten

Prüfungsort

Schriftlicher Teil

Über den Prüfungsort wird in der Einladung unterrichtet.

Mündlicher Teil

Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie
Beethovenstraße 15
D-04107 Leipzig

Raum gem. E-Mail-Benachrichtigung am Tag der schriftlichen Prüfung, sofern diese bestanden wurde.

Registrierung

Damit Sie sich bei uns brieflich bewerben können, müssen Sie sich zunächst online registrieren. Beginn der Registrierung ist der 01. April, letzter Tag ist der 16. Mai.

Bewerbung

Für die Zulassung zum Studium müssen Sie sich am Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie brieflich bewerben. Senden Sie dem Institut hierzu bitte bis zum 17. Mai (Poststempel) das ausgefüllte Anmeldeformular und die folgenden Anlagen zu:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis über die erforderlichen Sprachkenntnisse für die erste B-Sprache (Schwerpunkt) auf Niveau C1 GER
  • Zeugnis über einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (inklusive Transcript of Records) bzw. ein Nachweis darüber, dass bei geordnetem Studienverlauf dieser Abschluss bis zum Beginn des Masterstudiums erreicht werden kann. Bitte benutzen Sie für Letz­te­res un­ser Zu­satz­for­mu­lar (deutsch oder eng­lisch); un­be­stä­tig­te Auszüge aus elektronischen Prü­fungs­ver­wal­tungs­sys­te­men werden nicht akzeptiert.
  • Mitteilung, welche Sprache (Englisch, Französisch, Russisch oder Spanisch) als Sprachschwerpunkt / erste B-Sprache des Studiums gewählt wird.
  • ggf. Nachweis über die Verhinderung zum Haupttermin (bei Beantragung eines Nachtermins)
  • frankierter und adressierter Rückumschlag für die Rücksendung der Unterlagen; das Porto können Sie ggf. hier online ausdrucken

Urkunden müssen in deut­scher, eng­li­scher, fran­zö­si­scher, rus­si­scher oder spa­ni­scher Spra­che bzw. Über­set­zung vor­ge­legt werd­en. Eine unbeglaubigte Kopie genügt. Ein Bewerbungs- bzw. Motivationsanschreiben ist nicht erforderlich.

Beachten Sie bitte, dass die Eig­nungs­fest­stel­lungs­prü­fung vom Ins­ti­tut (und nicht von der Uni­ver­si­tät) ver­an­stal­tet wird und aus­schließ­lich der fach­li­chen Aus­wahl von Be­wer­bern dient. Der An­trag auf Teil­nah­me an der Eig­nungs­fest­stel­lungs­prü­fung ist zu­sät­zlich zu dem beim Stu­den­ten­se­kre­ta­ri­at zu stel­len­den An­trag auf Ein­schrei­bung er­for­der­lich..

Nachtermin bei Verhinderung

Be­wer­ber/in­nen, die nach­weis­lich aus wich­ti­gen Grün­den an der Teil­nah­me zum Haupttermin ver­hin­dert sind, kön­nen die Prü­fung zum Nach­ter­min be­an­tra­gen. Hier­zu le­gen Sie Ihrer Be­wer­bung ei­nen Nach­weis über die Ver­hin­de­rung bei und kreu­zen das ent­spre­chen­de Käst­chen im An­mel­de­for­mu­lar an.

Wichtige Gründe sind etwa die folgenden:

  • Krankheit
  • Mut­ter­schutz oder El­tern­zeit
  • län­ger­fris­ti­ger Aus­lands­au­fent­hal­t
  • Wehr- oder Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst

Internationale Bewerber

Auch für internationale Bewerber gelten die oben genannten Fristen des IALT; die auf den Seiten des Akademischen Auslandsamts genannten (nicht unmittelbar das IALT betreffenden) Bewerbungsfristen bleiben hiervon natürlich unberührt!

Bewerber, die sich über uniassist e.V. bewerben, können erst zur Eignungsfeststellungsprüfung eingeladen werden, wenn von uniassist das Vorliegen der formalen Zulassungsvoraussetzungen bestätigt wurde.

Einladung zur Eignungsprüfung

Die Einladungen werden zwischen dem 1. und 7. Juni versandt. Hinweis: Es werden nur Anmeldungen bearbeitet, die fristgerecht und vollständig eingehen!

Inhalt und Umfang der Eignungsprüfung

Die Eignungsfeststellungsprüfung wird von der Eig­nungs­fest­stel­lungs­ord­nung geregelt. Sie be­steht aus ei­nem schrift­li­chen und ei­nem münd­li­chen Teil. Der / Die Be­wer­ber/in wählt hier­bei aus den Spra­chen Eng­lisch, Fran­zö­sisch, Rus­sisch und Spa­nisch je­ne Spra­che, die er / sie im Kern­be­reich als ers­te B-Spra­che (Schwer­punkt) be­le­gen will. Die Eig­nungs­fest­stel­lungs­prü­fung kann für nur ei­ne B-Spra­che ab­ge­legt wer­den.

Schriftlicher Teil

Der schriftliche Teil der Prü­fung be­steht aus ei­ner nicht-fach­sprach­li­chen Über­set­zung aus der ge­wähl­ten B-Spra­che in die A-Spra­che Deutsch mit ei­nem Umfang von et­wa 1600 Zeichen. The­ma­tisch nimmt der Text Be­zug auf das ak­tu­el­le ge­sell­schaft­li­che Ge­sche­hen. Für die Über­set­zung ha­ben Sie 60 Mi­nu­ten Zeit. Die Prü­fung wird am Com­pu­ter (Prü­fungs­platt­form ILIAS) ge­schrie­ben. Sie er­hal­ten un­mit­tel­bar vor der Prü­fung di­rekt vor Ort ein Kon­to. Hilfs­mit­tel sind nicht er­laubt. Die Über­set­zung ist be­stan­den, wenn sie mit min­des­tens 30 von max. 50 Punk­ten be­wer­tet wur­de.

Mündlicher Teil

Der mündliche Teil der Prüfung be­in­hal­tet die fol­gen­den E­tap­pen:

  • kurzes Alltagsgespräch in der A- und B-Spra­che zu All­tags­the­men und zu be­rufs­kund­li­chen Fra­gen
  • Test zu dol­metsch­spe­zi­fi­schen Fä­hig­kei­ten: ver­ste­hen­des Hö­ren, Text­a­na­ly­se und -syn­the­se, stimm­li­che Prä­senz, Stress­re­sis­tenz, sprach­li­che Wen­dig­keit
  • eine kurze konsekutiv-bi­la­te­ra­le ge­mein­sprach­li­che Dol­metsch-Se­quenz

Der münd­li­che Teil ist be­stan­den, wenn fest­ge­stellt wur­de, dass der / die Be­wer­ber/in über die für ei­ne er­folg­rei­che Teil­nah­me am Mas­ter­stu­di­en­gang Kon­fe­renz­dol­met­schen not­wen­di­gen fach­li­chen Vor­aus­set­zun­gen ver­fügt.

Prüfungsumgebung

Der schriftliche Teil wird auf der Lern­platt­form ILIAS® in den Räumen der Universität Leipzig geschrieben. Eine Online-Teilnahme (Home-Office) an der Prüfung ist nicht möglich. Die Vor­la­ge der Ü­ber­set­zung wird als A4-Aus­druck be­reit­ge­stellt, die Ü­ber­set­zung wird am PC als plain text eingegeben.

Unmittelbar vor der schriftlichen Prüfung bekommen Sie direkt vor Ort ein persönliches Konto zugewiesen. Die Prüfung wird an Rechnern der Universität (Windows) absolviert, private Endgeräte können nicht verwendet werden.

Der mündliche Teil wird in einem vertraulichen Setting (zwei Prüfer, drei Stühle) abgenommen, ebenfalls in den Räumen der Universität Leipzig.

Mitteilung des Prüfungsergebnisses

Im schrift­li­chen Teil er­folg­rei­che Kan­di­da­ten er­fah­ren den Ter­min und den Ort des münd­li­chen Prü­fungs­teils (i. d. R. nächs­ter oder über­nächs­ter Tag) im Prü­fungs­plan, dies selbst­ver­ständ­lich noch am Tag des schrift­li­chen Teils.

Im schrift­li­chen Teil nicht er­folg­reiche Kan­di­da­ten werden im Prü­fungs­plan nicht ge­nannt und er­hal­ten ei­nen ent­spre­chen­den pos­ta­li­schen Be­scheid.

Über das Er­geb­nis des münd­li­chen Teils wird bis zum En­de der 28. Ka­len­der­wo­che (Haupt­ter­min) bzw. 38. Ka­len­der­wo­che (Nach­ter­min) pos­ta­lisch in­for­miert.

Bestehen, Immatrikulationszusage

Die Feststellung der Eignung ist nicht verbunden mit einer Immatrikulationszusage. Die Immatrikulation auf der Grundlage der bestandenen Eignungsprüfung erfolgt vorbehaltlich der Erfüllung weiterer Zulassungsvoraussetzungen.

Gültigkeit eines positiven Prüfungsergebnisses

Ein positives Prüfungsergebnis hat eine Gültigkeit von 24 Monaten.

Fragen, Hilfe, Kontakt

Fragen können Sie an die folgenden Stelle richten:

Studienbüro der Philologischen Fakultät
Dr. phil. Alexander Behrens
ialt.eignungspruefung@uni-leipzig.de
Tel. +49 341 9737865

Bitte in eigener Sache

Bitte lesen Sie zunächst die obi­gen In­for­ma­ti­o­nen, be­vor Sie sich mit ei­ner Fra­ge an das Stu­di­enbü­ro wen­den. Ins­be­son­de­re bit­ten wir von Fra­gen zum Be­ar­bei­tungs­stand ab­zu­se­hen; in kon­kre­ten Ver­dachts­fäl­len (al­les an­ge­kom­men?, Feh­ler­mel­dung bei der On­line-Re­gis­trie­rung?) hel­fen wir na­tür­lich ger­ne wei­ter.

Bitte beachten Sie auch unsere Bewerberinformationen.

letzte Änderung: 07.09.2017

Kontakt


Universität Leipzig
PF 140021
Dr. phil. A. Behrens
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

Telefon: +493419737865 (nicht durchgehend besetzt)
Telefax: +493419737349
E-Mail