Wahlbereich und Wahlfach

Translatorischer Wahlbereich

Im Wahlbereich werden sechs Module (60 Leistungspunkte) belegt. Für den translatorischen Wahlbereich gibt es zwei Modelle:

  • Translatorischer "großer" Wahlbereich, d.h. alle sechs Module werden in einer zweiten B-Sprache am IALT belegt.
  • Translatorischer "kleiner" Wahlbereich, d.h. drei Module in einer zweiten B-Sprache werden am IALT belegt, ergänzt durch weitere Module aus dem Wahlbereich der Geistes- und Sozialwissenschaften oder einer weiteren Sprache (dritten B-Sprache) im translatorischen Wahlbereich am IALT.

Folgende Sprachen können als translatorischer Wahlbereich gewählt werden:
Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch, Galicisch, Katalanisch

Voraussetzungen für die Belegung des großen/kleinen translatorischen Wahlbereichs Englisch, Französisch, Russisch oder Spanisch ist der Nachweis der erforderlichen Sprachkenntnisse (Englisch Niveau B2, Französisch, Russisch, Spanisch Niveau B1 Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen).

Die Belegung des translatorischen Wahlbereichs Galicisch und Katalanisch ist an keine Zulassungsvoraussetzungen gebunden, für die Sprachen werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Die Zahl der Modulplätze im translatorischen Wahlbereich ist nicht beschränkt.

Studierende, die sich für den translatorischen Wahlbereich entscheiden, haben Zugang zur Einschreibgruppe Wahlbereich der Geistes- und Sozialwissenschaften und können dadurch ihr Studium flexibel gestalten.

Erbrachte Leistungen im Umfang von 30 bzw. 60 Leistungspunkten im translatorischen Wahlbereich können als kleiner bzw. großer translatorischer Wahlbereich im Zeugnis ausgewiesen werden.

Wahlfach Translation

Studierende des B.A. Translation haben die Möglichkeit, sich neben dem Sprachschwerpunkt (Kernfach/erste B-Sprache) für eine zweite B-Sprache als Wahlfach Translation im Umfang von 60 Leistungspunkten anzumelden. Das Wahlfach ersetzt den Wahlbereich.

Das Wahlfach Translation kann nur in Verbindung mit einem Kernfach im Studiengang B.A. Translation studiert werden, wobei für Kernfach und Wahl­fach verschiedene Arbeitsfremdsprachen (erste und zweite B-Sprache) zu wählen sind.

Folgende Wahlfächer können am IALT gewählt werden:
Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch, Galicisch, Katalanisch

Voraussetzungen für die Belegung des translatorischen Wahlfachs Englisch, Französisch, Russisch oder Spanisch sind

  • das Bestehen der Eignungsfeststellungsprüfung für diese Sprache. D.h., die Eignungsfeststellungsprüfung muss für die Sprache des Sprachschwerpunkts/ erste B-Sprache/ Kernbereich) und für die Sprache, die im Wahlfach/ zweite B-Sprache studiert werden soll, bestanden sein.
  • der Nachweis der erforderlichen Sprachkenntnisse (Englisch Niveau B2, Französisch, Russisch, Spanisch Niveau B1 Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen).

Die Belegung der translatorischen Wahlfächer Galicisch und Katalanisch ist an keine Zulassungsvoraussetzungen gebunden, für die Sprachen werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Das Wahlfach eignet sich für Studierende, die bereits zu Studienbeginn entscheiden möchten, im Wahlbereich ausschließlich Module eines bestimmten translatorischen Fachs zu studieren. Die Anmeldung für ein Wahlfach erfolgt i.d.R. zu Beginn des 1. Fachsemesters, ein Wechsel in das Wahlfach in einem höheren Semester ist prinzipiell möglich, jedoch ggf. mit Studienverzögerungen verbunden.

Wer sich an der Universität Leipzig erfolgreich den Studiengang B.A. Translation bewirbt, erhält Informationen zur Anmeldung für Wahlfächer im AlmaWeb Portal.
Die Anmeldung zum Wahlfach erfolgt regulär online vor Studienbeginn. Nach der Vergabe der Wahlfachplätze müssen diese von den Studierenden bestätigt werden. Tun sie dies nicht, studieren sie automatisch im frei gestaltbaren Wahlbereich.

Die Abmeldung vom Wahlfach und der Wechsel in den freien Wahlbereich kann jederzeit unter Angabe von Gründen formlos per E-Mail vom Uni-Mailaccount aus beim Sachgebiet Studienkoordination vorgenommen werden. Absolvierte Wahlfachmodule werden bei Abbruch des Wahlfachs automatisch im Wahlbereich anerkannt.

Der erfolgreiche Abschluss des Wahlfachs wird auf dem Zeugnis ausgewiesen.

Studierende, die für ein translatorisches Wahlfach angemeldet sind, haben keinen Zugang zur Einschreibgruppe Wahlbereich der Geistes- und Sozialwissenschaften.

letzte Änderung: 03.05.2017