Dr. Christine Paasch-Kaiser

Kontakt

Frau Dr. Christine Paasch-Kaiser

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Beethovenstr. 15
Raum 5.5.14

Phone:
+49 341 97 37 619

Kurzinfo

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Iberoromanische Sprach- und Übersetzungswissenschaft

Koordinatorin des binationalen Schwerpunkts "Translation im deutsch-kubanischen Kontext  / Translación en el contexto cubano-alemán“ (mit der Universidad de La Habana) des BA Translation

Forschungsschwerpunkte

  • Varietätenlinguistik
  • Kontaktlinguistik
  • Soziolinguistik
  • Spanisch im Baskenland
  • Mittelalterliche französische Rechtssprache
  • Korpuslinguistik
  • Methoden der Transkription von gesprochener Sprache und mittelalterlichen Handschriften

Akademischer Werdegang

  • derzeit Habilitationsprojekt "Zur Phraseologie in altfranzösischen Rechtstexten"
  • seit 5/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiter (post-doc) der Professur für Iberoromanische Sprach- und Übersetzungswissenschaft
  • 7/2015 Elise-Richter-Preis des Deutschen Romanistenverbands
    Auszeichnung für die beste Dissertation im Bereich Linguistik der vergangenen zwei Jahre
  • 4/2015-10/2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Vertretung) der Professur für Iberoromanische Sprach- und Übersetzungswissenschaft
  • 12/2013 Promotion in Romanischer Sprachwissenschaft
    Dissertation mit dem Titel: El castellano de Getxo – Estudio empírico de aspectos morfológicos, sintácticos y semánticos de una variedad del castellano hablado en el País Vasco (Gesamtprädikat: summa cum laude)
    Institut für Angewandte Sprachwissenschaft und Translatologie, Universität Leipzig
  • 7/2013 XII Campus universitari de la llengua catalana 2013 in Girona, Spanien (Katalonien) und Ordino, Andorra, Sommerakademie für katalanische Sprache und Kultur des Institut Ramon Llull, Barcelona, und des Govern d‘Andorra 
  • 4/2013-7/2013 Lehrauftrag der Europa Universität Viadrina, Frankfurt/Oder
  • 7/2010 Sprachkursstipendium der baskischen Regionalregierung, Baskenland, Spanien
  • 5/2010-9/2010 Gastwissenschaftlerin an der Universidad de Deusto in Bilbao, Spanien
  • 10/2009-12/2009 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Angewandte Sprachwissenschaft und Translatologie, Universität Leipzig (Lehre)
  • 5/2009-4/2012 Promotionsstipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (Graduiertenförderung)
  • 9/2008-12/2008 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Angewandte Sprachwissenschaft und Translatologie, Universität Leipzig (Lehre)
  • 2/2008-4/2009 Vorarbeiten am Promotionsprojekt zum Thema: Das Spanische im Baskenland
  • 12/2007-1/2008 Lektorin (selbstständig tätig für das Ibero-Amerikanischen Instituts (IAI), Berlin)
  • 10/2007-12/2007 Praktikum in der Forschungsabteilung des Ibero-Amerikanischen Instituts (IAI), Berlin 
  • 10/2005-9/2007 Studentische Hilfskraft am Institut für Romanische Philologie, Lehrstuhl für Spanische und Französische Sprachwissenschaft 
    Freie Universität Berlin
  • 9/2003-6/2004 Auslandsstudium an der Université de Paris IV, Sorbonne (Frankreich) ERASMUS-Stipendium
  • 4/2002-10/2007 Studium der Spanischen und Französischen Philologie und der Lateinamerikanistik (Magister)
    Freie Universität Berlin
  • 10/2000-3/2002 Studium der Spanischen und Französischen Philologie sowie der Neueren Englischen Literatur (Magister)
    Eberhard-Karls-Universität Tübingen
  • 10/1999-9/2000 Studium der Französischen Philologie und der Biologie (Lehramt)
    Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Publikationen

Eigenständige Publikationen

  1. Christine Paasch-Kaiser (2015): El castellano de Getxo – Estudio empírico de aspectos morfológicos, sintácticos y semánticos de una variedad del castellano hablado en el País Vasco. Berlin: de Gruyter [Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie; 389].
  2. Christine Paasch-Kaiser (2014): Corpus del castellano hablado por monolingües en Getxo, País Vasco. Leipzig: qucosa Publikationsserver der Universität Leipzig, urn:nbn:de:bsz:15-qucosa-150458.

Buch und Zeitschriftenbeiträge

  1. Christine Paasch (2012): „El castellano de Getxo. Corpus oral para un estudio del castellano de hablantes monolingües en el País Vasco“. Euskonews 610, 2-3. <http://www.euskonews.com/0610zbk/gaia61003es.html>; [Veröff.: 27.1.2012].
  2. Christine Paasch (2012): „El español en la Comunidad Autónoma Vasca. Criterios para la descripción de una variedad lingüística“. In: Gómez Seibane, Sara / Carsten Sinner (Hg.). Estudios sobre tiempo y espacio en el español norteño. San Millán de la Cogolla: cilengua. 159-195.
  3. Christine Paasch (2010): „Das Spanische im Baskenland: Kriterien für die Auswahl von Informanten“. In: Becker, Lidia / Alex Demeulenaere / Christine Felbeck (Hg.). Grenzgänger & Exzentriker. Beiträge zum XXV. Forum Junge Romanistik in Trier (03.-06. Juni 2009). München: Martin Meidenbauer Verlag. 211-228. 
  4. Christine Paasch / Carsten Sinner (2010): "¿Una comunidad de comunicación o varias? Bases y criterios para la selección de informantes en estudios de variación lingüística sobre el castellano del País Vasco". In Gómez Seibane, Sara / José Luis Ramírez Luengo (Hg): Maestra en mucho. Estudios filológicos en homenaje a Carmen Isasi Martínez. Buenos Aires: Voces del Sur. 207-229.

Literarische Übersetzung

  1. José Antonio Agirre (2016): Deutschlandtagebuch des Doktor Álvarez. Übersetzung aus dem Spanischen des Kapitels "Diario del Doctor Álvarez en Alemania. Desde el 7 de enero de 1941 hasta el 23 de mayo" aus José Antonio Agirre (1944): De Guernica a Nueva York pasando por Berlín. Buenos Aires. http://www.agirreinberlin.eus/von-gernika-nach-new-york-ueber-berlin/

Lehrtätigkeit

  • Kulturbezogenes Übersetzen: Übersetzen Katalanisch-Deutsch (WS 18/19, BA / MA Übung)
  • Varietätenlinguistik (SS 18, Vertretung der Vorlesungseinheiten am 31.5.18 und 7.6.18, MA)
  • Textlinguistik: Kontrastive Fachtextanalyse (SS 18, BA-Seminar)
  • Grammatikalisierung (WS 17/18, Doktorandenseminar)
  • Textanalyse Französisch (SS 17, BA-Seminar)
  • Forschungskolloquium (WS 16/17, MA-Seminar)
  • Varietätenlinguistik (SS 13, Vertretung der Vorlesung am 16.5.13 und 23.5.13, MA)
  • Varietätenlinguistik: eine Einführung (SS 13, BA-Seminar, EUV Frankfurt/Oder)
  • Kulturstudien und Übersetzen (WS 09/10, BA-Seminar)
  • Kulturstudien Mexiko (WS 08/09, BA-Seminar)

Auslandsaufenthalte (Lehre/Training) Erasmus+

WS 2018/19 Erasmus+-Training, Universidad de La Habana (22.-27.11.18)

Weitere akademische Tätigkeiten

Gremienarbeit

  • WS 2017/18 und SS 2018: Ausarbeitung der Studiendokumente für den binationalen Schwerpunkt "Translation im deutsch-kubanischen Kontext  / Translación en el contexto cubano-alemán“ (in Kooperation mit der Universidad de La Habana) und Überarbeitung der Studien-und Prüfungsordnung des B.A. Translation für die Einführung des neuen Schwerpunkts (mit Dr. Martina Emsel, Prof. Dr. Carsten Sinner und Dr. Alexander Behrens, Studienbüro)
  • WS 2017/18 und SS 2018: Ausarbeitung, Verhandlung und Abschluss der Kooperationsvereinbarung zwischen der Universität Leipzig und der Universidad de La Habana zum gemeinsamen binationen Studiengang mit Doppelabschluss

Internationale Kooperation

Anträge

  • Mitarbeit am DAAD-Antrag des Programms Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss -- Vorbereitungsphase (bewilligt, September 2018–August 2019, Projektleiter Prof. Dr. Carsten Sinner)
  • Antrag einer Sommerschule beim Deutschen Romanistenverbands e. V. (DRV) zum Thema Sprachpolitk und Sprachplanung in der Romania (in Zusammenarbeit mit Jana Neuhaus, Constanze Gräsche und Unai Lauzirika, bewilligt, Juli 2017)
  • Unterstützung von wissenschaftlichen Kolloquien durch das Programm Förderung von kleineren Projekten des Deutschen Hispanistenverbands e. V. (DHV), (bewilligt für 2016 mit Prof. Dr. Carsten Sinner, 2017, 2018)

Konferenzen und Kolloquien (Organisation, Sekretariat)

  • Seit September 2018 Koordinatorin des binationalen Schwerpunkts "Translation im deutsch-kubanischen Kontext  / Translación en el contexto cubano-alemán (mit der Universidad de La Habana) des B.A. Translation
  • Konferenzsekretariat der internationalen Konferenz Sprache, Recht und Translation im Spannungsfeld gesellschaftlicher Veränderung (SRT), Leipzig, 31. Juli–4. August 2018 (zusammen mit Jana Neuhaus)
  • Organisation eines Kolloquiums über Katalonien oder Katalanien: Wissenschaftliches Kolloquium zur Darstellung und Wahrnehmung der causa catalana im öffentlichen Diskurs in Deutschland und Spanien im Sommersemester 2018, teilfinanziert aus Mitteln des Deutschen Hispanistenverbands (DHV)
  • Seit WS 2017/18 Verantwortliche für Betreuung der Erasmus+-PraktikantInnen (mit Jana Neuhaus)
  • Organisationsleitung einer Sommerschule zum Thema Sprachpolitk und Sprachplanung in der Romania (SPSPR), Leipzig, 17.–20. Juli 2017, finanziert aus Mitteln des Deutschen Romanistenverbands (DRV) (in Zusammenarbeit mit Jana Neuhaus, Constanze Gräsche und Unai Lauzirika)
  • Organisation eines Kolloquiums zur Rezeption Che Guevaras Che Guevara: Pop-Ikone, Idol, Märtyrer, Mythos Interdisziplinäres wissenschaftliches Kolloquium zur Rezeption Ernesto „Che“ Guevaras in Deutschland und Lateinamerika anlässlich seines 50. Todestages im Sommersemester 2017, teilfinanziert aus Mitteln des Deutschen Hispanistenverbands (DHV)
  • Konferenzsekretariat der LICTRA 2017: X. Internationaler Kongress zu Grundfragen der Translatologie. Translation 4.0 – Translation im digitalen Zeitalter, Leipzig, 12.–16. März 2017 (zusammen mit Johannes Härtel)
  • Organisation eines Kolloquiums zur Unanhängigkeit Argentiniens im Sommersemester 2016, teilfinanziert aus Mitteln des Deutschen Hispanistenverbands (DHV) (in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Carsten Sinner)

Weiterbildung (Hochschuldidaktik, Trainings für Nachwuchswissen.)

SS 2017 Abschluss Modul II des Hochschuldidaktischen Zertifikats des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS, 100 AE); Workshop zum Ars legendi-Preis 2017 (3.4.2017, Frankfurt am Main)
WS 2016/17 Modul I des Hochschuldidaktischen Zertifikats des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) (60 AE à 45 Min.)
SS 2015 Teilnahme am Mentoringprogramm T.E.A.M. des Gleichstellungsbüros der Universität Leipzig zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen mit diversen Weiterbildungen
WS 2012/13 Interkulturelle Kompetenz -- Diversity in Organisationen (14.-16.3.13, Konrad-Adenauer-Stiftung)
WS 2010/11 Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen (9. & 10.9.10, HDS, 16 AE)
SS 2009 Lehren und Lernen an der Hochschule -- Ein hochschuldidaktisches Training (2. & 3.7.2009, FU Berlin, 16 AE)
last modified: 29.03.2019

Sprechzeiten

Montag
12:00–13:00 Uhr